Fiskaldrucker druckt nicht

Steuerdrucker werden oft mit Registrierkassen verwechselt, obwohl es derzeit zwei neue Gerichte mit unterschiedlichen Möglichkeiten gibt. Steuerdrucker sind viele umfangreiche Registrierkassen. Bei Registrierkassen sind eine Registrierkasse und ein Verkäufer erforderlich, um Verkäufe abzuwickeln, und wenn wir Fiskaldrucker verwenden möchten, muss es sich um einen Computer und eine spezielle Software handeln.

Solche Drucker werden üblicherweise in Bedeutungen verwendet, bei denen die Effektgrundlagen sehr stark sind, und zwar in der Größenordnung von Zehntausenden. Sie ermöglichen es, wie Registrierkassen, Steuerbelege zu drucken und Verkäufe abzuwickeln. Es gibt zwar große Vorteile eines Fiskaldruckers, die ihren Vorteil gegenüber Registrierkassen zeigen. Eine der letzten Eigenschaften ist die Möglichkeit, den Lagerbestand der von uns in Anspruch genommenen Produkte zu kontrollieren. Es ist das aktuelle Gerät, mit dem es möglich ist, eine Situation zu vermeiden, in der ein Produkt nicht mehr vorrätig ist. Sie können auch Werbeaktionen für solche Systeme lesen. Nicht nur die üblichen Preisnachlässe, sondern die Möglichkeit, viele Effekte im Paket zu einem schlechteren Preis zu verkaufen. Mit unkomplizierten Druckern können Quittungen und eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer gedruckt werden.

Es wurden auch Steuerdrucker mit einer elektronischen Kopie der Quittungen verkauft. Verkäufer sind verpflichtet, Quittungen 5 Jahre lang aufzubewahren, was beim Erfolg von Registrierkassen oder einigen Modellen von Steuerdruckern in diesem Moment mit der Aufbewahrung von Quittungen verbunden ist. Die moderne Lösung basiert auf zwei Quittungsrollen, bei denen zwei Quittungen an der Druckstelle gedruckt werden. Die Einführung einer elektronischen Kopie ermöglicht eine bequemere Archivierung der Verkäufe.

Je größer die Chancen von Steuerdruckern sind, desto höher ist der Wert ihres Kaufs. Ihre Bedienung ist aufgrund der zusätzlichen Software anstrengender und bereitwilliger. Die oben genannten Argumente können für mittelgroße Büros abschreckend oder einfach unrentabel sein, und jeder trifft seine eigenen Entscheidungen.